DE UK FR ES PT CZ PL IT JP CN TW KR

Dresden hostels youthhostel youth hostel in Dresden Neustadt cheap

HOSTEL in DRESDEN · Görlitzer Strasse 34 · 01099 Dresden · Germany · Genuine Backpacker

phone: +49 (0) 351 - 810 84 58 · Skype: call me · e-mail: lolli@lollishome.de

Lollis Homestay – Hostel BLOG

April 20, 2011

Filed under: events, Politik — Tags: , ,
Jule @ 6:40 am

Soliparty Roter Baum

Share

March 30, 2011

„Hände weg vom Roten Baum!“

Solidarität mit dem Roten Baum!

Der Rote Baum e.V. setzt sich seit 18 Jahren erfolgreich für Kinder und Jugendliche in Berlin und Dresden ein. Er organisiert Ferienfahrten mit geschulten Betreuern, unterstützt dabei besonders Kinder deren Eltern wenig Geld im Portemonnaie haben, er veranstaltet Jugendweihen und bindet somit Jugendliche in Projekte und Bildungsfahrten beispielsweise in den Bundestag nach Berlin ein. Er betreibt Jugendhäuser in Marzahn in Berlin und Pieschen in Dresden, also Stadtteile  mit sozialen Brennpunkten. Er organisiert Demokratieprojekte und ist Entsende- und Empfängerorganisation für den Europäischen Freiwilligendienst “European Voluntary Service“.

Der Rote Baum lernt Kindern und Jugendlichen ihr Leben aktiv und sinnvoll zu nutzen, zeigt Perspektiven und bietet Raum zum Lernen und kennen lernen.

Umso schlimmer, dass CDU und FDP in Dresden versuchen den Verein derzeit zu  kriminalisieren, seinen Ruf zu schädigen und so das Vertrauen der Kinder, Jugendlichen und ihrer Eltern zum Verein zu zerstören.

Wir fordern die Dresdner CDU und FDP auf, ihre Kampagne gegen den Verein sofort einzustellen!“

Bitte informiert euch über die Hintergründe hier:  http://haendewegvomrotenbaum.blogsport.de/

Die Unterstützung des Vereins ist nach immensen Kürzungen in der Kinder und Jugendhilfe letzten Jahres umso dringlicher: http://www.jugendhilfeportal.de/wai1/showdbdb.asp?action=view&db=3&c_msgid=DE0010008184

 

 

Share

March 22, 2011

Filed under: deutsch, hostel news, Politik
Lolli @ 3:04 pm

Atomausstieg selber machen

Ich finde die Möglichkeit, die Kernkraft zur Energieerzeugung zu nutzen, durchaus auch sehr faszinierend. Günstiger Strom, zwar auch nicht auf ewig, aber immerhin erstmal bis auf weiteres gibts genug Uran.  Kein CO2, keine riesigen Stauseen die ganze Täler unter Wasser setzen, keine Windmühlen die die Vögel zerhacken, grundlastfähig.  An und für sich prima.

Wäre da nicht das Problem mit den Altlasten und das Sicherheitsproblem. Immer noch weiß niemand, wie man die atomaren Abfälle, die alten strahlenden Brennstäb etc. sicher entsorgt.  Und es gibt keine hundertprozentig sichere Technik, irgendwas kann immer passieren.  Nur daß der Schaden bei einem GAU eine Größenordnung hat, die all die guten Seiten der Kernenergie weit in den Schatten stellt. Ein GAU darf nicht passieren, dafür ist der Schaden zu groß, als daß das in einem irgendwie vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stünde.

Atomkraftwerk Fukushima

Da aber Unfälle nicht auszuschließen sind, gehört die Energiegewinnung aus Kernkraft abgeschafft.  Das war eigentlich schon vor 1986 klar, aber spätestens seit Tschernobyl sollte die Message eigentlich jeder halbwegs vernünftige Mensch verstanden haben.  Jeder kann mal einen Fehler machen, aber es war gut und richtig in Deutschland aus der Atomenergie auszusteigen und andere Länder sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Wer es jetzt nach Japan immer noch nicht kapiert hat, der hat einen langsamen qualvollen Strahlentod verdient.  Setzt die RWE, Vattenfall etc. Konzernzentralen auf den Reaktor in Fukushima!

Aber es liegt natürlich auch an jedem selbst den Strom zu beziehen, der auch hundertprozentig ohne Atomstrom auskommt.  Wir im Hostel beziehen seit vielen Jahren unseren Strom von Lichtblick, und damit zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen.  Aber wir wollen auch andere gern zum wechseln motivieren: Deswegen unser aktuelles Special:

Weise uns glaubhaft nach, daß du zu Hause oder in deiner Firma, grünen Strom ohne Atom und Kohle beziehst. Dafür bekommst du 10% Rabatt auf den Übernachtungspreis. Jetzt müssen wir den Ausstieg schaffen! Überrede auch gleich deine Freunde und Mitreisenden zu wechseln. Keinen Cent mehr der Atomlobby!

Also, einfach eine Kopie der letzten Stromrechnung oder die Stelle auf dem Kontoauszug, wo der Ökostromversorger abbucht, zeigen – und schon kostet die Übernachtung 10% weniger.  So kann man Gutes mit Nützlichem verbinden:  PC-Strom beziehen und bei der Übernachtung sparen.  Besonders freuen wir uns natürlich über ganz neue Wechsler.  Atomausstieg selber machen.  Jetzt!  Und zwar ganz einfach hier:

 

 

Share

January 18, 2010

Filed under: activities, english, events, Politik — Tags: , ,
Lolli @ 4:45 pm

No pasarán! No place for lying about history!

On the 13th and 14th of February 2010, again thousands of Nazis from different countrys are going to march along the streets of Dresden. This obligatory Nazi-event allegedly commemorating the allied bombing dead in Dresden of February 1945, is the biggest procession of its kind Europe-wide. It’s the last remaining periodically mass demonstration for the extreme right in Germany.
We will no longer accept this. So we call for all antifascists from everywhere to join our demonstration and demonstrate our power by various actions.

(more…)

Share

December 25, 2009

Filed under: deutsch, Politik — Tags: , ,
Lolli @ 9:36 pm

No pasarán – Dem Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 entschlossen entgegentreten

Am Ort der Geschichte
Entschlossen entgegenstellen – gemeinsam blockieren!
Wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten dazu auf, am 13. Februar dem Naziaufmarsch in Dresden entschlossen entgegenzutreten und ihn gemeinsam zu blockieren!
In dem bundesweiten Bündnis No pasarán! haben sich verschiedene linke und antifaschistische Gruppen zusammengeschlossen, um dem jährlich stattfindenden Nazigroßaufmarsch endlich ein Ende zu bereiten.

Mehr Infos hier: http://no-pasaran.mobi

(more…)

Share

December 19, 2009

7% Mehrwertsteuer ab 2010 – was passiert bei uns?

Ich will es gleich vorweg sagen:  Ich habe nicht die FDP, CDU oder die CSU gewählt.  Ich gehe seit vielen Jahren gar nicht mehr wählen oder wähle ungültig, einfach damit ich mir mal nicht vorwerfen lassen muß ich hätte dieses Kaspertheater welches sich Politik nennt auch noch durch meine Stimme legitimiert.  Ich glaub es gibt kaum einen größeren Betrug als dieses System Demokratie zu nennen.

Aber das tut hier erstmal wenig zur Sache, sind wir als Hostel doch ganz plötzlich Nutznießer des sogenannten Wachstumsbeschleunigungsgesetzes.  Schon der Name des Gesetzes ist an und für sich ein Witz, ein weitaus passenderer Begriff wäre wohl Klientelpflegegesetz.  Und durch einen seltsamen Zufall gehöre ich jetzt offensichtlich zur Klientel der FDP.  Sei es drum.

Ich will mich aber auch nicht beschweren.  Ein Tausende Euro großes Geschenk bekommen und dann drüber meckern wäre gelinde gesagt undankbar.  In den letzten Jahren haben sich die Bedingungen für Unternehmen in vielen Punkten verschlechtert.  Erwähnt sei nur die Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 % und die Erhöhung der Sozialabgaben auf Minijobs von 25 auf etwa 31%. Von diesen Sozialabgaben haben die Mitarbeiter übrigens überhaupt nichts, sie sind, obwohl wir monatlich Beiträge abführen, deswegen weder renten- noch krankenversichert.  Durch den Gesundheitsfond sind auch die Krankenkassenbeiträge gestiegen und von selbstherrlichen (Abzock-) Gesellschaften wie Berufsgenossenschaft, GEMA, GEZ usw. will ich hier gar nicht erst anfangen, das wäre mal einen eigenen Artikel wert.
Dies ist jedenfalls das erste Mal seit fast 9 Jahren das ich erlebe das mal irgendwas besser wird und schon deswegen freue ich mich über diese Gesetz.

Was machen wir nun mit dem zu erwartenden zusätzlichen Geld?  Eine, in der Branche durchaus diskutierte Möglichkeit, wäre die Preise zu senken.  Wir befinden uns aber sowieso schon am unterem Ende der Preisskala, da ist IMHO relativ wenig Platz nach unten.

Deswegen gibt es bei uns ab 2010 mehr Lohn für alle Mitarbeiter.  Diese sind das Wertvollste was wir im Hostel haben und gute und motivierte Mitarbeiter sind auch nützlich für den Gast.  Alle unsere Mitarbeiter arbeiten bei uns seit längerer Zeit, kennen sich gut aus mit dem Hostel und den kleinen und großen Problemen der Gäste und können kompetent Auskunft geben über so ziemlich alles in Dresden.  Das zahlt sich auch aus für den Gast und darüber kommt die Konjunkturspritze der Regierung auch da an wo sie eigentlich hingehört, bei den “einfachen” Menschen und nicht bei den großen Hotelketten.
Den größten Teil der ersparten Steuern werden wir so an die richtigen Empfänger weiterreichen.  Übrigen bekommen bei uns alle den selben Lohn, vom Rezeptionisten bis zur “Putze”, schließlich sind saubere Zimmer für den Gast ebenso wichtig wie ein freundlicher Empfang.

Weiterhin werden wir im kommenden Jahr einige bauliche Verbesserungen im Hostel durchführen, etwa mehr Duschen in bestimmten Bereichen einbauen und ein paar andere Renovierungen durchführen.  Damit sorgen wir nachhaltig dafür ein attraktives Übernachtungsangebot für die Dresden-Besucher zu bieten und sichern langfristig die Existenz des Hostels.

Im übrigen geht ein nicht geringer Teil der ersparten Umsatzsteuern gleich wieder in einer höheren Gewerbesteuer und höheren Einkommenssteuer drauf, weil bei höheren Erlösen diese Abgaben entsprechend steigen.  Das ist dann ein bischen wie bei einem Flohzirkus wo der Floh von einem Hut in den anderen springt.

Im Übrigen bleibt abzuwarten wie sich der Markt insgesamt entwickelt.  Ich befürchte bei anhaltender Krise (vielleicht hören wir auch irgendwann auch mal auf von einer Krise zu sprechen sondern nennen das Kind beim eigentlichen Namen: Kapitalismus-Normalzustand) durchaus sinkende Touristenzahlen und natürlich wird die Mehrwertsteuersenkung auch Bewegung in den Beherbergungsbereich bringen.  Da ein kleines Extra-Polster zu haben kann nicht schaden.

Share

December 14, 2009

Was ist Wikileaks?

Wunderbar, dachte ich als ich heute einen Artikel in der Zeit las. Es geht um das Internetprojekt Wikileaks, welches 2006 ins Leben gerufen wurde. Normalerweise halte ich mich in politischen Dingen lieber zurück, aber diese Webseite hat sich meinen Respekt mehr als verdient.Ich bewundere den Mut, das offenkundige Ja sagen zur Demokratie und den Gerechtigkeitssinn der Macher in einer verrückten Zeit wie unserer, und die Energie ein solches Projekt gegen allen Widerstand am Leben zu halten. Deswegen mein Webtip für euch:

Wikileaks Projekt macht Statistiken, Dokumente, Briefe und weitere Informationsquellen für jedermann zugänglich, die normalerweise unter Verschluss gehalten werden. Unzensierbar und anonym beschäftigt sich das Portal mit Quellen verschiedener Instanzen aus Politik und Wirtschaft, mit Informationen, die nie für die Öffentlichkeit gedacht waren. Auch hier nochmal ein interessanter Beitrag auf Wikipedia. Zur berüchtigten Seite selbst geht es hier.

Share