DE UK FR ES PT CZ PL IT JP CN TW KR

Dresden hostels youthhostel youth hostel in Dresden Neustadt cheap

HOSTEL in DRESDEN · Görlitzer Strasse 34 · 01099 Dresden · Germany · Genuine Backpacker

phone: +49 (0) 351 - 810 84 58 · Skype: call me · e-mail: lolli@lollishome.de

Lollis Homestay – Hostel BLOG

January 23, 2015

Offen und bunt – Dresden für alle! / Open-minded and colorful – Dresden for everybody!

IMG_4766_2

Der Verein „DRESDEN – Place to be! e.V.“, unterstützt von einem breiten Bündnis engagierter Dresdner, lädt unter dem Motto „Offen und bunt – Dresden für alle!“ am Montag, den 26. Januar 2015, um 18.00 Uhr zu einem großen Fest auf dem Dresdner Neumarkt ein.

An dieser für Dresden historischen Stelle werden bekannte Musiker und Künstler verschiedenster musikalischer Stilrichtungen auftreten. Sie und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden außerdem in kurzen Statements Dresden so präsentieren, wie sie es sehen und wie sie es in Zukunft auch weiterhin gestalten wollen: Bunt, weltoffen, tolerant – mit großen Ressourcen und einem enormen Potenzial zur Weiterentwicklung.

Der Besuch der Veranstaltung ist eine Möglichkeit für alle, ihrer Entschlossenheit Ausdruck zu verleihen, Dresden nicht der Intoleranz und Stimmungsmache zu überlassen. Wir freuen uns über jeden Besucher. Radikale Hooligans bleiben bitte zu Hause!



The non-profit association „DRESDEN – Place to be! e.V.“ is going to organize an event on Monday, January 26th 2015 at Neumarkt in front of the Frauenkirche. Musicians from several well-known bands and other public characters will present Dresden, as they got to know it: as a colorful and vibrant city with enormous potential for the future. Attending the event, all of us can strongly state our intention not to give way to intolerance and disrespect for human dignity in our town. Everybody is welcome except for radical hooligans!

DRESDEN – Place to be! e.V.

LineUP:

Herbert Grönemeyer; Jan Josef Liefers; Keimzeit; Silly; Jupiter Jones; Christian Frieden; Jeanette Biedermann; Toni Kahl; Banda Communale; Yellow Umbrella; Heinrich-Schütz-Konservatorium; Marquess; Klazz Brothers; Sebastian Krumbiegel

Share

January 15, 2015

Filed under: deutsch, Politik — Tags: , , ,
Lolli @ 12:27 pm

Dresden als weltoffene Stadt

Leider wird Dresden derzeit öffentlich vor allem im Zusammenhang mit den Pegida Demonstrationen wahrgenommen. Dabei wird ein Bild vermittelt, dass die Dresdner allgemein ausländerfeindlich und rassistisch seien. Zugegeben, es gibt leider viel zu viele Menschen hier, die so drauf sind. Es kann aber nicht oft genug wiederholt werden, dass dies natürlich nur ein Teil der Bürger dieses Stadt so denken, nur eben ein sehr lautstarker Teil. Es gibt aber sehr viele Menschen, die das anders sehen. Davon zeugt unter anderem dieser Film:

 

Es kommen dabei 16 Akteure aus 12 Nationen zu Wort – und sie alle leben in Dresden, sind Gästeführer, Lehrer, Geschäftsleute, Doktoranden oder Bauarbeiter.

Der Film zeigt zudem Orte in Dresden, die ohne das Zutun unterschiedlichster kultureller Einflüsse so nicht existieren würden, beispielsweise das Schloss Pillnitz mit seinen chinesischen Malereien, die Yenidze oder die italienische Sgraffito-Technik im Residenzschloss. „Menschen verschiedener Herkunft senden in verschiedenen Sprachen eine emotionale Botschaft zur Vielfätigkeit Dresdens in die Welt“, sagen die Initiatoren Elke Klee von Elke Klee Eventmanagement und Markus Bracklow von Conference Bikes Dresden. „Wir wollen auf breitester Ebene ein klares Bekenntnis der Dresdner, Touristiker und Dresden-Fans für ein tolerantes und weltoffenes Dresden setzen und dieses über die Grenzen der Stadt hinaus kommunizieren“, so die Initiatoren weiter.

Share

April 20, 2011

Filed under: events, Politik — Tags: , ,
Jule @ 6:40 am

Soliparty Roter Baum

Share

March 30, 2011

„Hände weg vom Roten Baum!“

Solidarität mit dem Roten Baum!

Der Rote Baum e.V. setzt sich seit 18 Jahren erfolgreich für Kinder und Jugendliche in Berlin und Dresden ein. Er organisiert Ferienfahrten mit geschulten Betreuern, unterstützt dabei besonders Kinder deren Eltern wenig Geld im Portemonnaie haben, er veranstaltet Jugendweihen und bindet somit Jugendliche in Projekte und Bildungsfahrten beispielsweise in den Bundestag nach Berlin ein. Er betreibt Jugendhäuser in Marzahn in Berlin und Pieschen in Dresden, also Stadtteile  mit sozialen Brennpunkten. Er organisiert Demokratieprojekte und ist Entsende- und Empfängerorganisation für den Europäischen Freiwilligendienst “European Voluntary Service“.

Der Rote Baum lernt Kindern und Jugendlichen ihr Leben aktiv und sinnvoll zu nutzen, zeigt Perspektiven und bietet Raum zum Lernen und kennen lernen.

Umso schlimmer, dass CDU und FDP in Dresden versuchen den Verein derzeit zu  kriminalisieren, seinen Ruf zu schädigen und so das Vertrauen der Kinder, Jugendlichen und ihrer Eltern zum Verein zu zerstören.

Wir fordern die Dresdner CDU und FDP auf, ihre Kampagne gegen den Verein sofort einzustellen!“

Bitte informiert euch über die Hintergründe hier:  http://haendewegvomrotenbaum.blogsport.de/

Die Unterstützung des Vereins ist nach immensen Kürzungen in der Kinder und Jugendhilfe letzten Jahres umso dringlicher: http://www.jugendhilfeportal.de/wai1/showdbdb.asp?action=view&db=3&c_msgid=DE0010008184

 

 

Share

March 22, 2011

Filed under: deutsch, hostel news, Politik
Lolli @ 3:04 pm

Atomausstieg selber machen

Ich finde die Möglichkeit, die Kernkraft zur Energieerzeugung zu nutzen, durchaus auch sehr faszinierend. Günstiger Strom, zwar auch nicht auf ewig, aber immerhin erstmal bis auf weiteres gibts genug Uran.  Kein CO2, keine riesigen Stauseen die ganze Täler unter Wasser setzen, keine Windmühlen die die Vögel zerhacken, grundlastfähig.  An und für sich prima.

Wäre da nicht das Problem mit den Altlasten und das Sicherheitsproblem. Immer noch weiß niemand, wie man die atomaren Abfälle, die alten strahlenden Brennstäb etc. sicher entsorgt.  Und es gibt keine hundertprozentig sichere Technik, irgendwas kann immer passieren.  Nur daß der Schaden bei einem GAU eine Größenordnung hat, die all die guten Seiten der Kernenergie weit in den Schatten stellt. Ein GAU darf nicht passieren, dafür ist der Schaden zu groß, als daß das in einem irgendwie vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stünde.

Atomkraftwerk Fukushima

Da aber Unfälle nicht auszuschließen sind, gehört die Energiegewinnung aus Kernkraft abgeschafft.  Das war eigentlich schon vor 1986 klar, aber spätestens seit Tschernobyl sollte die Message eigentlich jeder halbwegs vernünftige Mensch verstanden haben.  Jeder kann mal einen Fehler machen, aber es war gut und richtig in Deutschland aus der Atomenergie auszusteigen und andere Länder sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Wer es jetzt nach Japan immer noch nicht kapiert hat, der hat einen langsamen qualvollen Strahlentod verdient.  Setzt die RWE, Vattenfall etc. Konzernzentralen auf den Reaktor in Fukushima!

Aber es liegt natürlich auch an jedem selbst den Strom zu beziehen, der auch hundertprozentig ohne Atomstrom auskommt.  Wir im Hostel beziehen seit vielen Jahren unseren Strom von Lichtblick, und damit zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen.  Aber wir wollen auch andere gern zum wechseln motivieren: Deswegen unser aktuelles Special:

Weise uns glaubhaft nach, daß du zu Hause oder in deiner Firma, grünen Strom ohne Atom und Kohle beziehst. Dafür bekommst du 10% Rabatt auf den Übernachtungspreis. Jetzt müssen wir den Ausstieg schaffen! Überrede auch gleich deine Freunde und Mitreisenden zu wechseln. Keinen Cent mehr der Atomlobby!

Also, einfach eine Kopie der letzten Stromrechnung oder die Stelle auf dem Kontoauszug, wo der Ökostromversorger abbucht, zeigen – und schon kostet die Übernachtung 10% weniger.  So kann man Gutes mit Nützlichem verbinden:  PC-Strom beziehen und bei der Übernachtung sparen.  Besonders freuen wir uns natürlich über ganz neue Wechsler.  Atomausstieg selber machen.  Jetzt!  Und zwar ganz einfach hier:

 

 

Share

January 18, 2010

Filed under: activities, english, events, Politik — Tags: , ,
Lolli @ 4:45 pm

No pasarán! No place for lying about history!

On the 13th and 14th of February 2010, again thousands of Nazis from different countrys are going to march along the streets of Dresden. This obligatory Nazi-event allegedly commemorating the allied bombing dead in Dresden of February 1945, is the biggest procession of its kind Europe-wide. It’s the last remaining periodically mass demonstration for the extreme right in Germany.
We will no longer accept this. So we call for all antifascists from everywhere to join our demonstration and demonstrate our power by various actions.

(more…)

Share

December 25, 2009

Filed under: deutsch, Politik — Tags: , ,
Lolli @ 9:36 pm

No pasarán – Dem Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 entschlossen entgegentreten

Am Ort der Geschichte
Entschlossen entgegenstellen – gemeinsam blockieren!
Wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten dazu auf, am 13. Februar dem Naziaufmarsch in Dresden entschlossen entgegenzutreten und ihn gemeinsam zu blockieren!
In dem bundesweiten Bündnis No pasarán! haben sich verschiedene linke und antifaschistische Gruppen zusammengeschlossen, um dem jährlich stattfindenden Nazigroßaufmarsch endlich ein Ende zu bereiten.

Mehr Infos hier: http://no-pasaran.mobi

(more…)

Share