DE UK FR ES PT CZ PL IT JP CN TW KR

Dresden hostels youthhostel youth hostel in Dresden Neustadt cheap

HOSTEL in DRESDEN · Görlitzer Strasse 34 · 01099 Dresden · Germany · Genuine Backpacker

phone: +49 (0) 351 - 810 84 58 · Skype: call me · e-mail: lolli@lollishome.de

Lollis Homestay – Hostel BLOG

April 1, 2010

Filed under: deutsch, hostel news — Tags: , , , ,
Lolli @ 12:42 pm

Bandbude Dresden

Bandbude Dresden Bandbude Dresden

Ab sofort gibt es von uns ein neues Angebot. Dieses richtet sich speziell an Band und Künstler in der Neustadt: Die Bandbude.  Auf der Sebnitzer Straße 3, nur 100m vom Hostel entfernt, können registrierte Veranstalter für nur 70 Euro pro Nacht bis zu maximal 8 Personen unterbringen.

Es hat sich herausgestellt das Künstler teilweise andere Anforderungen an Übernachtungen haben als etwa Wochenendtouristen oder Backpacker, etwa mehr Privatsphäre, einen Parkplatz, einen Fernseher, spätes Frühstück etc. Für uns als Hostel sind die oft eintägigen Übernachtungen am Wochenende ein Problem. Die Veranstalter nerven die Anfragen nach Verfügbarkeiten, wechselnde Preise usw.
Deswegen gibt es ab sofort die Bandbude. Hier der Kurzüberblick:

Preise:

65,42 Euro/Nacht netto + 7 % USt. = 70 Euro brutto
unabhängig der Personenzahl
– per Rechnungslegung am Monatsende

Services:
– saubere 2 Zimmer á 4 Betten = max 8 Personen + Küche + Bad
– Privatsphäre statt Massenquartier, Ruhe statt Hosteltrubel
– Check-In ab 16:00, Check-Out bis 13:00
– Kaffee & Tee kostenlos
– Frühstück per Selbstbedienung, wann immer der Hunger kommt
– Kühlschrank fürs Tourbier!
– Erdgeschoss für Load-In (Instrumente, Wertgegenstände)
– eigener Parkplatz
– TV & DVD für schlaflose Kreative
– Neustadtlage für die Aftershow-Party (Sebnitzer Str. 3, 01099 Dresden)
– Personenzahl für Dich variabel (kein Stress mit Umbuchungen)
– Buchung einfach Rund-um-die-Uhr per eigenem Internetlogin

Wenn mal grade nicht die großen Produktionsbudgets gefahren werden,
ist jeder zusätzliche Rider-Euro Gold wert, ohne an Komfort zu sparen.

EXTRA: BANDBUDE-Fanclub
– Mitgliedschaft für 100 Euro/Jahr
– Preis/Nacht: 60 Euro (56,08 € netto)
= lohnt sich also ab 10 Übernachtungen/Jahr

Für die Nutzung dieses Angebotes schließen wir mit den Veranstaltern einen Rahmenvertrag ab. Mit diesem Vertrag gibt es zwei Schlüssel und die Zugangsdaten für das Buchungstool. Dieses ist eine Kalenderansicht in der zu sehen ist was frei ist und mit einem Klick den Abend für sich reservieren. das heißt letzen Endes ist nichts mehr zu tun als sich einzuloggen, den Termin sichern und den Künstlern den Schlüssel übergeben, (diesen hinter wieder zu bekommen). Am Monatsende rechnen wir dann ab.  Bei Interesse wendet euch bitte an mich: office@lollishome.de.

Alternativ besteht die Möglichkeit die Bandbude ohne Mietvertrag über die Hostelrezeption zu buchen. Das macht aber mehr Aufwand (Verfügbarkeitsinfo, Angebote bzw. Buchung, Rechnung manuell erstellen etc.) und deswegen kostet die Nacht dann (immer noch günstige) 90 Euro. Wenn ihr so reservieren möchtet wende dich bitte einfach an die Rezeption und frage nach der Bandbude.

Wenn die Wohnung gerade nicht von Künstlern genutzt wird besteht natürlich auch die Möglichkeit für alle anderen diese als Ferienwohnung oder als Apartement zu mieten.  Anfragen dafür bitte an die Hostelrezeption stellen.

Share

January 13, 2010

Filed under: english, hostel news — Tags: , , , , , ,
betti @ 1:53 pm

More friends, more discount

Bring your friends with you! You and your friend(s) will get the following discounts for the accommodation: one friend 5% discount, for two friends 10% discount, for 3 friends 15% discount and for four friends 20% discount for the price of your bed.

Special is valid for accommodation in a 4 to 8 bed room until February 28th 2010.

All specials are only valid with a booking and you should mention them with your booking.

Share

January 11, 2010

Top 5 Winter Highlights in Dresden

1. This makes Dresden the best city destination for Winter: Do it like the locals! Cross country skiing along the river. Dresden has ideal big meadows to go on safely. You can do a tour example from the downtown area to the Blue Wonder Bridge or if you are in good condition: unto the castle of Pillnitz.It won’t look touristy, cause many Dresdner go by ski to work due to the bicycle paths are not free along the river.

2. Spend warming hours in Dresden’s splendid art museums! It’s low season and you don’t need to queue a lot for entrance tickets.You have free sight on to Rafael’s “Sistine Madonna” (Yes, this painting hangs in Dresden!) and on all the other Rembrandts, Vermeers and Rubens, too.

3. Charge your fat reserves for the cold weather in the Chocolate bar (Schokoladenbar in German): Thick hot flavoured very yummy yummy chocolate and fat chocolate cakes, pralinées and muffins are available. Also if you love the new exotic variations you’ll find something too: chilis and peppers, for example.

4. Sledding down the hills: Do it like the little locals. Take a sledge and walk up the hills to dash down rapidly. Do it like the little locals pt.II: Scream: “Bahn frei, Kartoffelbrei!” on your way down. In English: Clear the way, mashed potatoes!

5. Private student parties everywhere!! In the cold winter season , short time before the exams start, students die for everything that is a distraction from learning. If you bring your own beer, nobody will kick you out. It’s quiet normal to do not know the host of the party here. How do find out about a student party? Ask us!

Share

January 6, 2010

Filed under: english, hostel news — Tags: , , ,
betti @ 5:40 pm

Jule Pule(s) Saxonian.

Born and raised in Dresden she speaks the Saxonian dialect fluently and openly (Pule is just a senseless German rhyme of her nickname), but nevertheless she’s a smart and marvellous girl working at our reception.

Get her answers to very important questions of life and society here:

didn’t move to another city because: Dresden is the most beautiful and relaxed city in Germany , but maybe in future, who knows, I am moving to a warmer country ;-)

favorite museum/gallery: exhibitions in the Lipsiusbau (modern art), green vaults (everything which is blinking and twinkling), old masters gallery

favorite room in our hostel: religions room

favorite free dinner dish: leek cream soup

speaks: Saxonian, German, English, understands French

loves: chocolate (and all kind of good food in general), travelling, rock climbing, electronic and hippie music, art, books, films, cooking…

doesn’t love: Joe, winter, politicians,…

travelled through: Norway by bike  (2001),  hiking through India  (2006), trekking through Italy & Greece (2008), Paris (2009)

wants to see as well: Cambodia, Laos, Thailand (is planed for 2010)

Share

December 27, 2009

Filed under: about guests, deutsch — Tags: , , ,
Lolli @ 4:35 pm

Wie ich heute die Chance verpasste von all meinen Sünden befreit zu werden

Heute hatte ich während meines Rezeptionsdienstes einen sehr seltsamen Anruf.  Ich weiß einfach nicht ob der Anruf echt war, eine alberne Radioanrufverarsche oder ob der Anrufer einfach nur wirr war.

Jedenfalls klingelt das Telefon und es entspann sich ein Dialog den ich leider -natürlich- nicht mitgeschnitten habe, so muß ich aus meinen Gedächtnis rezitieren.  Jedenfalls war mir relativ schnell klar das hier irgendwas nicht ganz stimmt und hab deswegen ein bischen mitgespielt.  Bitte nicht wundern über den einen oder den anderen schrägen Vorschlag von mir.

Pastor Heilig (dessen echten Anrufnamen ich leider vergessen habe): Hallo, ist da das Hostel?

Ich: Ja, hier ist das Hostel Lollis Homestay.

Pastor Heilig: Ich wollte mal fragen ob sie einen großen Versammlungsraum haben?

Ich: Nee, eher nicht so.

Pastor Heilig: Und einen Aufenthaltsraum, oder eine Cafeteria?

Ich: Hmm, gibt schon so eine Art Common Room, ist aber für irgendwelche Veranstaltungen meistens zu klein.

Pastor Heilig: Ich bin Pastor SoundSo und komme aus Hamburg, kennen sie Hamburg?

Ich: Hamburg, nee, nie gehört.

(more…)

Share

December 25, 2009

Weihnachtspost für’s Hostel

Dieses Jahr haben wir uns ganz schön erschrocken als wir plötzlich Weihnachtskarten von ehemaligen Gästen in den Händen hielten. Wow!! Das ist ja so was von beeindruckend, dass wir wiederum so beeindruckt haben. Ein Gast ließ es sich auch nicht nehmen und setzte zur Karte noch einen Weihnachtsplüschbär drauf. Wir haben ihn nun an unserer Rezeption plaziert und ich freue mich darauf, ihn nun jedes Jahr wieder herauszurücken, wenn der Advent an die Türe klopft.

Liebe Gäste, die ihr uns so tolle Freude schenkt, herzlichen Dank. Wir hoffen, ihr habt ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest und rutscht gut ins neue Jahr.

christmas present

christmas teddy bear

Share

December 19, 2009

Highlights of Dresden in 2010

DD Silhoette Abendhimmel

2010 will be a great year for Dresden again, especially for all aficionados of museums:

March 6th (probably):

Opening of the Turkish Chamber: The Royal Palace is restaurated and offers again after 60 years the Turkish Chamber. You can expect to see over 600 oriental exhibits on about 750m². “The main attractions will be the sumptuous Ottoman state tents and the extensive range of parade tack displayed on life-sized Arab stallions carved especially for the exhibition. In conjunction with chain mail, helmets, flags, weapons and robes, these textile treasures depict the fascination of the Saxon electors with Ottoman art and culture. Dresden’s collection of Ottoman and Oriental-style art is one of the biggest in Germany. Its largest piece alone – a 20-metre-long, eight-metre-wide and six-metre-high Ottoman state tent with magnificent appliqués in silk and gold leather – was extensively restored at a cost of over €3.6 million.” (www.skd-dresden.de)

June 2010:

Reopening of the Albertinums: Since the big flood in 2002 the museum was closed and parts of the exhibition were displayed in other museums. The restauration and construction of the new foyer are supposed to finish now and therewith all the fantastic modern and contemporary master pieces of art from the 19th century to today will be hosted again in the Albertinum on the Brühlsche Terrasse.

End of 2010:

Opening of Historical Military Museum of the German Armed Forces

Share