Hostel in Dresden
Logo Best Price

Reservieren mit Bestpreisgarantie

HostelScore Logo 87.1%
421 Bewertungen in den letzten 12 Monaten auf Hostelbookers.com, Booking.com, Tripadvisor, Hostelworld.com, Google, RateMe!
Atmosphäre
Sauberkeit
Ausstattung
Spaß
Lage
Sicherheit
Personal
Preis/Leistung

Letztes Update: 17.06.2019 00:45

Bewertungen lesen

Photo

Lollis kleiner Kneipenführer

Ihr wart den ganzen Tag in der sächsischen Schweiz wandern? Habt die kulturellen Highlights Dresdens, von A wie Albertinum bis Z wie Zwinger, abgeklappert? Eure Füße qualmen und die Kehlen brennen? Höchste Zeit für ein kühles Bier! Unser kleiner Kneipenführer soll euch dabei helfen, euch im wilden Kneipendschungel zurechtzufinden.


Die Dresdner Neustadt ist bekannt als DAS Szene- und Kneipenviertel schlechthin. Dicht an dicht drängen sich die Lokale und buhlen um die Aufmerksamkeit der Nachtschwärmer*innen. Im Angesicht der schier unendlichen Optionen kann man schnell mal den Überblick verlieren. Da gibt es Cocktailbars, Biergärten, Punkerschuppen, gemütliche Eckkneipen, große Läden, kleine Läden, Dachterassen, Weinkeller, und und und...

Aber keine Sorge, mit Hilfe dieses wohl-kuratierten Kneipenführers nehmen wir euch an der Hand und zeigen euch unseren liebsten Lokale.

Ihr habt einfach nur Lust auf ein Bier ohne viel Chichi und Cocktails mit bunten Schirmchen sind nicht so euer Ding? Dann sind die folgenden Kneipen vielleicht genau das Richtige für euch: nette, kleine Punkerschuppen, mit lauter Musik, Bier und unangepasstem Publikum:

Pawlow (3)

Diese Kneipe bietet alles, was das Herz eines jeden Punks begehrt. Aus den Boxen plärrt rotzige Musik, über den Tresen wandert kühles Sterni, es darf geraucht, zur Musik gegrölt und im Keller nach Herzenslust gekickert werden. Dieser Laden ist rauhbeinig, aber warmherzig, getreu dem Motto : Der schönste Platz ist immer noch der an der Theke. Und das Beste: Er befindet sich genau neben dem Lollis Homestay! Der Weg nach Hause wird also ein Kinderspiel.

Trotzdem (4)

Schummriges Licht, beeindruckende Kerzenwachsskulpturen, die sich um alte Weinflaschen ranken, dicke alte Holztische, leicht durchgesessene Sofas, Zigarettenqualm, laute Musik der härteren Gangart und Trotzdem eine der schönsten Kneipen der Neustadt.

Heartbreak (22)

Streng genommen nicht mehr in der Neustadt gelegen, sondern im benachbarten, ebenso schönen Hechtviertel findet ihr das Heartbreak. Obwohl noch relativ jung, erfreut sich die Kneipe vor allem beim lokalen Publikum großer Beliebtheit. Im Hinterhof finden im Sommer regelmäßig kleine Konzerte statt, von Freunden, für Freunde, einfach so aus Spaß an der Freude.

Apropos Musik - in den nächsten 4 Lokale auf unserer Liste, gibt es nicht nur was für die Kehlen, sondern auch auf die Ohren:

Ostpol (12)

Vorne Kneipe, hinten Konzertraum oder wahlweise auch Tanzsaal, das ist das Ostpol. Von Psychedelic und Stoner Rock, über Punkgeschrammel bis Indie und Sixties, hier kommt jeder auf seine Kosten. Dieser Club, mit der gewissen Portion Retro-Charme verdient das Prädikat: Sehr gut.

Altes Wettbüro (15)

Das alte Wettbüro oder liebevoll auch „Wetti“ genannt, schafft spielerisch den Spagat zwischen Restaurant, Bar und Club und das ohne dabei ins Unausgegorene abzudriften. Die Küche überzeugt mit fantastischem Essen zu fairen Preisen und zum Nachtisch wird regelmäßig exquisite elektronische Musik auf den Plattentellern serviert. Besonderes Sahnehäubchen: der Sommergarten im Hinterhof – eine wunderschöne grüne Oase.

"Altes Wettbüro", Source: Juliane Bergmann
"Altes Wettbüro", Source: Juliane Schäfer

Zille (21)

Ein zunächst etwas unscheinbarer Laden, in dem ihr aber den besten selbstgemachten Mexikaner serviert bekommt während die DJ's aus der Dresdner Szene für den passenden Sound sorgen.

Blue Note (10)

Direkt gegenüber der Zille, findet ihr das Blue Note – DIE Jazzbar in der Neustadt schlechthin. Nicht nur Jazzliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch Aficionados des Whiskey. I Blue Note findet zusammen, was zusammen gehört.

Da wir gerade von Whiskey reden: Mehr als nur das obligatorische Bierchen, findet ihr in den folgenden Bars, die durch besonders ausgesuchte Getränkekarten bestechen:

Cafe 100 (5)

Das Cafe 100, oder auch liebevoll „Die 100“ genannt, gehört zu den ältesten Bars in der Neustadt und öffnete bereits kurz nach der Wende seine Pforten. Im oberen Bereich, erwartet euch eine reich ausgestattete Bar, die keinerlei Getränkewünsche offen lässt. Regelmäßig finden hier außerdem Jam-Sessions und kleine aber feine Konzerte statt. Gewölbte Decken und aus Stein gemauerte Wände, geben dem Weinkeller im Untergeschoss eine rustikal-romantische Atmosphäre, die zum Verweilen, Plaudern und vor allem zum Weingenuss einlädt.

Leonardo (20)

Im Hechtviertel gelegen, präsentiert sich das Leonardo als eine angenehme Mischung aus Restaurant und Bar. Ab 18 Uhr gibt es hier feinen und kreativen Gaumenschmaus oder auch einfach nur leckere Getränke. Besonders im Sommer, lässt es sich hier wunderbar draußen auf dem Gehweg sitzen und das bunte Treiben des Viertels beobachten.

Sidedoor (19)

Etwas abseits des ganzen Trubels, aber dennoch nicht unweit der Hauptverkehrsknotenpunkte der Kneipenmeilen, befindet sich das Sidedoor. Auf ausladenden Ledersofas lässt es sich hier wunderbar in entspannter Atmosphäre verweilen und bei Longdrinks, Cider, Whiskey, Bier oder Cocktails bleiben keine Wünsche offen.

Cocktails findet ihr im Übrigen auch in diesen Bars:

El Cubanito (23)

Nur wenige Schritte vom Lollis Homestay entfernt findet ihr das El Cubanito. Eine kubanische Bar die neben leckeren Speisen vor allem grandiose Cocktails anbietet. Einfach alles an dieser Bar strahlt Lebensfreude und Unbeschwertheit aus. Ein Stückchen Sommer, selbst im grausten Winter.

Wohnzimmer (16)

Wie der Name schon vermuten lässt, empfängt euch im Wohnzimmer eine besonders gemütliche Atmosphäre und das obwohl die Bar mit zwei Stockwerken gar nicht mal so klein ist. Das Wohnzimmer ist ein Allrounder – egal mit wem ihr unterwegs seid, hier wird auf magische Weise jeder glücklich. Was genau der Trick dahinter ist, bleibt wohl ein Betriebsgeheimnis.

Nachdem wir nun kurz im Wohnzimmer verschnauft haben, machen wir weiter mit diesem bunten Potpourri an Lokalen:

Schokoladenbar (9)

Für Naschkatzen und Schokoholics, ist diese Bar im wahrsten Sinne des Wortes ein Hochgenuss.

Neben Kaffee, Tee und Limo gibt es hier das Beste aus der Schokobohne und zwar in allen denkbaren und undenkbaren Variationen: Schokoladenkuchen, heißer Schokopudding mit Früchten, Schwedische Trinkschokolade, Schokoladentee, Schokococktails...mhhm...

Barnebys (13)

Für Freunde des guten alten Spieleabends, ist das Barneby ein wahrhaft paradiesischer Ort. Es gibt Snacks, Getränke und natürlich eine Riesenauswahl an Spielen. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf!

Tir Na Nog (11)

Ein klassischer, urig-gemütlicher Irish Pub. Bier, Whiskey, Live Musik. Das Tir Na Nog ist keine Touri-Falle, sondern ein rundum authentischer, kleiner aber feiner Pub. Mit einem Besuch im Tir Na Nog kann man nichts falsch machen.

6. Hebedas

Das Hebedas ist eine Institution in der Dresdener Neustadt, daher lohnt es sich, hier rechtzeitig aufzuschlagen, denn gerade an den Wochenende herrscht in der kultigen Kneipe reges Treiben. Im Hebedas gibt es nette Menschen, regionales Bier aus der Neustadt und der Umgebung, und für 10 Cent eine zwanglose Zigarette zum Bier.

Hebedas, Source: Juliane Bergmann

Hebedas, Source: Juliane Schäfer

Das Hebedas, ist trotz seiner Bekanntheit zweifelsohne das, was man eine genuine Kiez-Kneipe nennen darf. Derer gibt es in der Neustadt natürlich noch weitere, weniger bekannte. Es folgen nun also gewissermaßen unsere Geheimtipps:

Cafe Combo (8)

Dieses Cafe ist wahrhaftig ein Goldstück. Nirgends ist die Mischung aus Kneipe und Cafe so gelungen wie im Combo. Im hinteren Teil des Lokals, darf zur Tasse Kaffee geraucht werden, während man sich dem Lesen der Zeitung oder eines Buches widmet, und je weiter sich der kleine Zeiger auf dem Ziffernblatt fortbewegt, desto mehr verwandelt sich der Laden in eine Bar, in der man seine Freunde trifft und gemeinsam das ein oder andere Bier trinkt. Abgerundet durch den irgendwie schrägen, aber liebenswerten Retro-Touch von Tapete und Einrichtung, wirkt das Combo etwas aus der Zeit gefallen und dennoch, oder gerade deswegen, muss man diesen Laden einfach lieben.

Dräggscher Löffel (1)

Eine kreuzsympathische, kleine und familiäre Kneipe im Hechtviertel. Die Plätze sind zwar begrenzt, doch das verleiht dem Lokal einen ganz besonderen Wohnzimmer-Charme, sodass es sich fast so anfühlt, als würde man bei Freunden in der Küche sitzen.

Bar Holda (7)

Die Bar Holda versteckt sich am Martin-Luther-Platz und ist ebenfalls ein echter Geheimtipp. Die Szenekneipe wird vor allem von eingefleischten Neustädter*innen frequentiert und besticht durch seine vollkommen unaufgeregte und offenherzige Atmosphäre. Nicht zu schick und nicht zu lumpig. Einfach ein schöner Ort.

Bar Holda, Soure: Juliane Bergmann

Bar Holda, Source: Juliane Schäfer

Klar, gerade in der kalten Jahreszeit ist es toll durch die Bars und Kneipen der Stadt zu ziehen, aber der Frühling lässt sich allmählich schon am Horizont erspähen und mit ihm die Saison des Outdoor-Biers. Wo ihr das am Besten trinken solltet? Zum Beispiel hier:

Katys Garage (18)

Mitten in der Stadt, wo sich Louisen- und Alaunstraße begegnen, findet ihr einen entspannten kleinen Biergarten, inklusive Strandkörben, Liegestühlen und Miniaturspringbrunnen. Hier könnt ihr euch nach Herzenlust die Sonne ins Gemüt scheinen und die Seele baumeln lassen.

Terrasse am Bischofsplatz (2)

Die Terrasse am Bischofsplatz hat zwar auch einen schönen und gemütlichen Innenbereich, am schönsten ist es hier aber dennoch im Sommer, wenn die weitläufige, mit Lampions und Lichterketten dekorierte Dachterrasse geöffnet hat. In entspannter Atmosphäre kann man hier die Seele baumeln lassen und neben köstlichen Cocktails und frisch gezapftem Bier außerdem frisch zubereitete, äußerst schmackhafte Speisen genießen.

"Assi-Eck", Source: Juliane Bergmann
"Assi-Eck", Source: Juliane Schäfer

Assi-Eck (17)

Ein Neustadt-Kneipenführer wäre kein Neustadt-Kneipenführer, wenn das Assi Eck, oder auch liebevoll Krawall-Eck genannt, darin keine Erwähnung finden würde. Aber was soll dieser komische Name?

Das Assi-Eck ist keine Kneipe, Bar oder sonst irgendwas. Es ist lediglich die Ecke zwischen Görlitzer- und Louisenstraße, an der sich, sobald die Temperaturen wieder nach oben klettern, allerhand Menschen treffen, um auf dem Gehweg sitzend, zu plaudern und Bier zu trinken. Im Sommer wird es hier rappelvoll, laut und trubelig. Gefällt nicht jedem – zum Beispiel der Polizei oder den Dresdner Verkehrsbetrieben – gehört aber unverzichtbar zur Neustadt.

"Assi-Eck", Source: Juliane Bergmann
"Assi-Eck", Source: Juliane Schäfer.

Um euch die Orientierung zu Erleichtern, findet ihr alle oben vorgestellten Kneipen noch einmal auf dieser praktischen Karte:

© Juliane Schäfer

13.02.2019, 18:59 @ Ulrike
Kategorien: Dresden · Neustadt // Schlagworte: Dresden Neustadt · Kneipen und Bars · Ausgehen