DE UK

Dresden Hostels Jugendherberge Youth Hostel in Dresden Neustadt billig

HOSTEL in DRESDEN · Görlitzer Strasse 34 · 01099 Dresden · Germany · Genuine Backpacker

Telefon: +49 (0) 351 - 810 84 58 · Telefon Skype: Anruf starten · E-Mail: lolli@lollishome.de

Lollis Homestay – Hostel BLOG

November 30, 2008

Kategorie: Neuigkeiten, Uncategorized
betti @ 9:38 am

Liebe Kollegen,

ich wünsche euch einen schönen ersten Advent und hoffe ihr wurdet mit einem Adventskalender beschenkt. Morgen geht’s nämlich ran ans erste Türchen. Ich freu mich!  (Schokolade, lecker, ham ham…)

Share

Fröhöliche Weihnacht überall…

In Dresden steht er, der ältestete Weihnachtsmarkt Deutschlands, der Strietzelmarkt. Nun endlich wieder auf dem Altmarkt umzingelt von Kulturpalast und arkadengesäumter Stalinarchitektur (kein Plattenbau!! Der hatte erst in den 70er Jahren seinen Durchbruch). Kleine Holzbuden, riesige Nussknacker, Weihnachtspyramiden und der Märchenwald für Kinder ziehen jährlich unglaublich viele Menschen an. Ob das Einkaufserlebnis immer im Vordergrund steht wage ich zu bezweifeln. Schließlich entdeckt man die größten Schlangen vor Bratwurst- und Glühweinständen.

Wer nach einem ganz besonderes Weihnachtsmarkteinkaufserlebnis sucht, der sollte sich in den Stallhof wagen. Hier gibt’s Gaukler, Leckereien aus dem Steinbackofen, Lagerfeuer, mittelalterliche Dampfsauna, Dudelsackmusik und an Wochenenden lässt sich dann auch der Adel blicken.

Wer gar nicht genug bekommen kann vom Weihnachtstrubel, kann auch die Märkte an der Frauenkirche, auf der Prager Straße, der Hauptstraße und in Loschwitz in der Nähe des Blauen Wunders aufsuchen und sich vom Budenzauber einlullen lassen.

Share

November 25, 2008

Madonna meets Mao exhibition

Here a special tip for all contemporary art fans:

Selected Works from the Yageo Foundation Collection, Taiwan
Kunsthalle im Lipsiusbau (Brühlsche Terrasse)
October 31, 2008 to January 11, 2009
I have been there already and I can highly recommend it! The premises alone are worth to go there ( rough clinkerstone foyer).
The entrance is 5 € per person, 3 € for students and children. I know it sounds a little bit high first, but after you´ve seen pictures from personalities like Roy Lichtenstein, Gerhard Richter, the impressionable Cy Twombly, Andy Warhol and asian artists like Zao Wouki or Cai Guoqiang, you will forget the price quite fast.
Opening hours
10 a.m. to 6 p.m. closed Mondays
Share

Nikolausmarkt/ St. Nicholas Marked

Hallo Leute!

Wem das ganze Wheinachtsgetummel und Getue zuviel ist, der sucht vielleicht nach ein paar gemütlichen Alternativen:

Auch in diesem Jahr findet wieder der beliebte Nikolausmarkt in der Kunsthofpassage Dresden statt. Für vier Tage werden die Kunsthöfe in stimmungsvollem Licht erstrahlen. Vom 04. bis 07. Dezember bieten Läden und Restaurants im festlich geschmückten Kunsthof gemeinsam mit Künstlern und Kunsthandwerkern an bunten Ständen Kunst und Kunsthandwerk, Musik, Kultur, Kinderprogramme im Märchenzelt, Filme, Süßes und Kulinarisches für Jung und Alt. Klein, aber fein, kann ich dazu nur sagen, und vom Hostel nur eine Minute zu Fuss entfernt!

Marktzeiten:
04. bis 07. Dezember,
Do. / Fr. 14:00 – 20:00 Uhr;
Sa. 12:00 – 20:00 Uhr;
So. 14:00 – 18:00 Uhr

—————————————————–

Christmas Market (St. Nicholas Marked)- an alternative to the crowded markets…

This year the St. Nicholas Marked takes place in the Kunsthofpassage again (art passage). Just around the corner (1 minute on foot away from the hostel), where you can find a cozy and contemplative alternative to the crowded and hectic christmas marked in the old town. From the 4th to the 7th, shops and restaurants offer a feastful decorated Art Passage together with artists and craftspeople: fairy story tent for children and adults, music, culture, movies, sweets and delicious food.

opening times:

from the 4th to the 7th of December 2008

Thu/Fr  2pm to 8pm

Sa          noon to 8pm

Su          2pm to 6pm

Share

ein Adventsfensterlein

Ab dem 1. Dezember pünktlich zur Adventszeit geht es nun in Dresden zum sechsten Male in die Runde: Advenster 2008!

24. Mal kann man sich mit Lesungen, Konzerten, und weiterem gemächlich auf die Weihnachtszeit einstimmen. Die Veranstaltungorte wechseln zwischen privaten Wohnungen, Läden, Hinterhöfen,…

Hier mal die Veranstaltungsorte für euch auf einem Blick:

01.12. 18.00 Uhr, Louisenstr.58, Electric Lotus
02.12. 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Kamenzer Str.36, Cafe Orange
03.12. ab 18.30 Uhr, Bischofsweg 50, Cafe Komisch
04.12. 17 Uhr, Martin-Luther-Str. 1, Kukulida
05.12. 19.00 Uhr, Alaunstraße 17
06.12. 16.00 Uhr, Bischofsweg 21, El Mercadito
07.12. ab 16 Uhr, Sebnitzer Str. 30
08.12. 17 Uhr, Kamenzer Straße 45
09.12. 18.30 Uhr, Martin-Luther-Str.12
10.12. 17 Uhr, Katharinenstr. 11, Treibhaus
11.12. 17.00 Uhr, Frühlingstr. 11
12.12. 17.00 Uhr, Sebnitzer Str. 32
13.12. ab 16.00 Uhr, Prießnitzstr. 56, Lesezeichen
14.12. ab 16.30 Uhr. Görlitzer Str. 42, Veränderbar
15.12. 16 Uhr, Schönfelder Str.1, Panarteria
16.12. 17.30 Uhr, Förstereistraße 20 HH
17.12. 16.00 Uhr, Talstraße 5
18.12. 16.00 bis 19.00 Uhr, Alaunstr.66-68, Umsonstladen
19.12. 18.00 Uhr, Bachstraße 18
20.12. ab 16 Uhr, Kamenzer Str. 30
21.12. ab 20 Uhr, Bautzner Str. 63, Cafe Neustadt
22.12. 14-18 Uhr, Louisenstr. 41, Kinderhaus Louise
23.12. 17 Uhr, Sebnitzer Str.24
24.12. 10-12 Uhr, Seifhennersdorfer Str.2, Panama

Übrigens wird auch unser Hostel dieses Jahr am 8.12. mit dabei sein, ihr könnt also gespannt sein!

Alle weiteren Infos findet ihr hier: http://advenster.de/

Share

November 1, 2008

Kategorie: Aktivitäten, Kunst und Museen, Neuigkeiten — Schlagwörter: , , , ,
marc @ 11:13 am

Wie funktioniert eigentlich nun „Glücklich-sein“???

Hallo liebe Leserschaft.

So wer wollte denn schon immer einmal wissen wie der schönste Zustand (nein nicht der unter alkoholika) funktioniert, wo er herkommt, wie er entsteht und vor allem wie man ihn bei behält?!

Wissensbegierige oder Leute die um keinen Spass verlegen sind, sind herzlichst eingeladen sich bei diesem Wetter im Hygienemuseum umzuschauen. Gerade wenn man bei diesigem, grauen und verregnetem Wetter seinen Kulturschock schon bekommen hat und sämtliche Museen die die Dresdener Innenstadt zu bieten hat hinter sich hat – dann gönnt euch den Spaß und macht euch auf ins Hygienemuseum.

Die Backpacker unter euch können ja noch einen kurzen Schwenk zur „Gläsernen VW Manufaktur“ machen bzw im Anschluß -wenns das Wetter her gibt- einen Spaziergang durch den Großen Garten machen.

So zurück zum Spielplatz: Ich hab mir den Spaß letzte Woche gegönnt. Selbst als Dresdener muß ich zugeben dort viel zu selten da zu sein.

Eintritt waren ganz erträgliche 3 Goldtaler für Studenten (Schüler u Azubis) und 6 Goldtaler für alle Anderen … und los gehts!

Neben den Daueraustellungen „Abenteuer Mensch“ gibt es die wirklich sehr schönen Sonderausstellungen „Glück“ sowie „2° – der Mensch und das Wetter“.

In der Sonderausstellung „2° – der Mensch und das Wetter“ gibt es alles rund um das Wetter, seine Entstehung, die Wissenschaft darum sowie allerhand zum selbst ausprobieren.                                  Eines der Highlights, bzw eines der Highlights welches zur Belustigung meiner Freundin galt, war eine große Plattform auf der man mittels wilden gestikulierens mit den Händen schönes Wetter bzw schlechtes Wetter aufziehen lassen konnte. Wenn ich hier jetzt sage das es alle umherstehenden zu einem ausschweifenden Lachanfall geführt hatte – dann lag das daran, dass das mit den Sensoren nicht ganz so geklappt hat und man ergebnisslos aber trotzdem wild gestikulierend auf einem podest steht 🙂 (vielleicht lag es aber auch nur an mir denn das kleine Kind vor mir hat das herrlich hinbekommen) Neben all dem findet man zudem noch ansehnliche Exponate wie zB ein vom umstürzenden Baum getroffenes Auto oder Flusspferdschädel (ja hört hört früher gab es in unseren Breiten Flusspferde … dem sagenumwobenen Elbe-Hippo :))

So auf ging es zur nächsten Ausstellung.

Ich wollte ja nun unbedingt wissen wie das mit dem Glück funktioniert und vor allem wie sich dieser wunderbare Zustand bei behalten lässt. (gut am Ende bin ich zu der Erkenntniss gekommen alles einfach so wie jetzt bei zubehalten … aber meinen Schokoladenkonsum noch deutlich  zu steigern)      Los gehts indem man durch ein hochzeitsähnliches, mit Rosen bestücktes Tor schreitet … hach wie glücklich ich mich doch gleich gefühlt hab 🙂

Drinne kam uns auch gleich ein kleines lamentierendes Mädchen mit den Worten „Mama ich will hier raus – ich will wieder ins Kindermuseum“ … gut ich wusste auch gleich warum 🙂                                     Zu sehen war ein Bildschirm mit 9 kleinen, sich immer wiederholenden kleinen Filmchen die ein und die selbe -klischeehafterweise bei Männern angeblich oft vorzufindenden- Auf- und Abwärtsbewegung der Hand an alltäglichen Gegenständen zeigten … Nun ja jeder soll ja auf seine Art und Weise glücklich sein 🙂 Nun ja meine Assoziation ließ auch nicht lange auf sich warten, wenn gleich ich auch meine Zweifel hatte … aber die kleine Beschreibung erklärte auch schnell den dringenden Wunsch des kleinen Mädchens diesen Saal zu verlassen 🙂

Weiter ging es einem Saal der sämtliche Einflüsse des glücklich Seins erklärte über einen Audio-Raum mit einer nicht ganz so Schalldichten Kammer fürs Karaoke-singen. Nun ja Singen soll ja angeblich glücklich machen – allerdings das Gefühl welches in einem aufkam als man draußen stand und den schiefen Tönen der anderen zuhörte, ließ ebenfalls ein Glücksgefühl aufkommen sich selbst nicht lächerlich zu machen 🙂

Meinen persönlichen triumphierenden Höhepunkt hatte ich aber einen Saal weiter.                              Aufgebaut war ein Tisch mit einer Kugel in der Mitte. Man musste sich ein super sexy Stirnband mit Elektroden anlegen und fand sich somit augenblicklich verkabelt wieder. Nun galt es sich mit aller Kraft auf diese kugel zu konzentrieren und sie mittels Gedankenkraft auf die gegnerische Seite zu befördern. Wer sich natürlich ablenken lässt oder an andere Sachen denkt gab dem Gegner mehr Gelegenheit zu siegen. Am besten spielt man dieses Spiel gegen eine Frau 🙂 Meine Freundin versuchte sich noch im Nachhinein dafür zu rechtfertigen dass das ja völlig unfair ist gegen eine Frau zu spielen da man von einer Frau ja nicht verlangen könnte nur an EINE Sache zu denken 🙂 Frauen denken ja schließlich an tausend sachen auf einmal 🙂

(Als sie abends verzweifelnd an ihrem Laptop saß und wieder einmal mit der Technik auf Kriegsfuß stand konnte ich mir nicht verkneifen anzumerken das sie froh sein kann das man Computer per Tastaur und nicht mittels Gedanken steuern und bediehnen muß … und nun suche ich besser das Weite *lach*)

Kurz um gesagt wir beide hatten wirklich unseren Spaß!!!

Ich kann also jedem empfehlen einen Abstecher zu machen.

In diesem Sinne rate ich allen jung gebliebenen ins Hgyienemuseum zu gehen

Share