DE UK FR ES PT CZ PL IT JP CN TW KR

Dresden hostels youthhostel youth hostel in Dresden Neustadt cheap

HOSTEL in DRESDEN · Görlitzer Strasse 34 · 01099 Dresden · Germany · Genuine Backpacker

phone: +49 (0) 351 - 810 84 58 · Skype: call me · e-mail: lolli@lollishome.de

Lollis Homestay – Hostel BLOG

Presse

February 17, 2015

Wer liebt, der schiebt … sein Rad zum nächsten Bikeomat!

… so sehr wie ich mich gerade über die lyrische Glanzleistung meiner Überschrift freue, so sehr schlägt mein 2-Rad-Herz bei diesem Artikel.

Nicht nur ich als Dresdner liebe die effiziente, schnelle und saubere Art mich durch Dresden fortzubewegen. Mit einem vernünftigen Rad und den gewissen Ortskenntnissen schlägt man mit Leichtigkeit die öffentlichen Verkehrsmittel und dank eines gut ausgebauten Radnetzes in Dresden meist auch einen PKW.

Aber auch einige unserer Hostelgäste sind mit dem Fahrrad unterwegs auf Reisen.

IMG_4874

Ob nun Ilka, die uns nun schon mehrfach besucht hat (http://www.lollishome.de/blog/2015/02/10/ilka-on-tour/) oder Gäste auf Durchreise entlang des Elbradweges. Hier gehts meist nach Prag oder in Richtung Hamburg!

Rund ums Thema Radwanderung entlang des Elbradweges können wir Euch die Seite http://www.elberadweg.de/start.html empfehlen.

Bei uns im Hostel könnt Ihr Euch erholen, entspannen, weiter Eure Tour planen und natürlich den klassischen Sightseeing-Stop einlegen. Dresden lässt sich auch super per pedes erkunden! Fragt uns nach einer USE-IT Map und wir erklären Euch wo es mit dem Rad am besten lang geht!

Was aber, wenn Euer Drahtesel eine Reparatur oder Pflege nötig hat? Insofern es die Öffnungszeiten zulassen, führt der nächste Weg natürlich zum Fachhändler … meine persönliche Empfehlung: Specialized Concept Store (Königsbrücker Straße). Gönnt Euch einen kurzen Bummel durch die beiden Etagen und schaut Euch einfach mal an, was man so für 4000-5000€ kaufen kann :)

Solltet Ihr mit den Ladenöffnungszeiten kein Glück haben, hilft Euch sicherlich Dresdens BIKOMAT!

Hauptbild_Bikeomat_7e70152a0a

Schaut Euch einfach mal die Homepage an: http://www.bikeomat.de/standorte/dresden

Am diesem Verkaufsautomat für Fahrradteile und -zubehör findet Ihr 66 Fahrradartikel um Euch aus der Patsche zu helfen.

Zudem stehen im Bikeomat über Touchscreen detaillierte Montage- und Reparaturanleitungen zur Verfügung, die den Einbau der Teile Schritt für Schritt einfach darstellen und erklären. Dadurch soll es Euch möglich sein, häufig auftretende Pannen jederzeit schnell und unkompliziert selbst zu beheben. Ersatzteile, Montageanleitungen und das entsprechende Werkzeug; also alles, was Ihr für eine kurzfristige Reparatur zur Pannenbehebung benötigt, findet Ihr im Bikeomat.

1a_34a400e7aa

Als Servicestation bietet Euch der BIKEOMAT kostenlos Luftdruck und für alle E-Bike-Fahrer kostenlosen Strom zum Akku laden. Außerdem gibts für Euch Informationen zu den Themen Fahrradpflege, Sicheres Radfahren, Diebstahlschutz und Verkehrserziehung.

Die Produktpalette kann sich auf jeden Fall sehen lassen:

bild007_01_f53b4a437a

Folgende Standorte gibt es in Dresden:

– Fritz-Löffler-Str.16 (neben Studentenwohnheim)
– Fiedlerstraße 42 – Medizinisch Theoretischen Zentrums Uniklinik Dresden (Eingangsbereich)

Bild Quelle: bikeomat.de

Share

February 13, 2015

Dresden ist bunt … oder wo gibts die besten legal plains?

7.-Jordanstraße-10 (Jordanstraße)

Die letzten Monate hatte Dresden ganz schön mit politischen Stammtisch-Diskussionen und Wohnzimmer-Rassissmus zu tun.
Dem setzten sich viele Dresdner entgegen um zu zeigen, dass Dresden bunt ist.

Dresden ist tatsächlich bunt – und wir wollen Euch auch zeigen wo!!!

4.-Jugendhaus-Louise (Louisenstraße)

Wenn Ihr durch unsere Dresdner Neustadt spaziert, werdet Ihr sicherlich schon an der ersten Ecke auf coole Street-Art gestoßen sein. Unser Hostel selbst macht hier natürlich keinen Unterschied :)

Ob nun Verteilerkästen, Parkscheinautomaten oder Hauswände … coole Graffiti findet Ihr an jeder Ecke.

62_192

Dabei geht mittlerweile der Trend dazu, talentierten Sprayern legale Flächen anzubieten, anstatt fremdes Eigentum mutwillig mit Tags zu beschädigen.

verteiler-40-neu

Schaut Euch mal die Seite www.graffiti-dresden.de/urban-art-map/ an! Hier findet Ihr eine Karte mit den Orten und den dazugehörigen Objekten. Eine ganze Menge natürlich bei uns im Viertel!

parkauto_2  parkauto_3

Also schnappt Euch die Karte, Eure Kamera und macht Euch auf die Suche! Einen Anfang könnt Ihr bei Katys Garage, der Scheune und der Louisenstraße, sowie der Jordanstraße machen!

Share

DRESDEN 1945 by Yadegar Asisi

10974686_10205819469992090_6228216870061305383_o

Vom 24. Januar bis 31. Mai 2015 könnt Ihr Euch die neue Ausstellung von Yadegar Asisi im Panometer in Dresden anschauen.

Heute vor 70 Jahren fand der Bomben-Angriff der alliierten Streitkräfte auf Dresden statt. Das schreckliche Ergebnis zeigt Asisi auf einem 360° Panorama mit dem Titel “DRESDEN 1945″.

Das Riesenvlies visualisiert die Bombenangriffe und zeigt eine Stadt im Augenblick ihres Tiefpunktes.

Ihr seht dabei die Elbmetropole unmittelbar nach der Bombardierung im Maßstab 1:1 vom Rathausturm aus.

Einen kleinen Vorgeschmack was Euch erwartet gibts unter: www.youtube.com/watch?v=NPUe337xsBg


1450248_10205818672332149_7233315812634939075_n

Until the 31st of May 2015 you can visit the exhibition by Yadegar Asis inside the Panometer Dresden.

Today 70 years ago the allied forces bombed the Dresden city and destroyed most of it. You can see the result on a 360° panorama – titled “DRESDEN 1945″.

The bombing is visualized on a scale of 1:1 – viewed from the city town hall.

View the video for an impression whats to see there: www.youtube.com/watch?v=NPUe337xsBg


 

Panometer Dresden
Gasanstaltstraße 8b
01237 Dresden

Öffnungszeiten:

Di – Fr                  10 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen   (closed)

www.asisi.de/de/ausstellungsorte/dresden-dresden1945/service.html

Share

February 10, 2015

Ilka on Tour

Wir freuen uns immer sehr, wenn unsere Gäste ihren Weg zum zweiten oder dritten Mal zu uns finden.

Über einen ganz besonderen Gast freuen wir uns die Tage am meisten. Ihr Name ist Ilka Schaumberg und ihre Erzählungen über Ihre Reise sind jedes mal spannend und aufregend!

p1060939-e1397845878463 (Ilka bei ihrem ersten Besuch)

Ilka tourt mit Ihrem Fahrrad “Rolffi” quer durch Deutschland nach einem recht außergewöhnlichen Muster:
Eine außenstehende Person würfelt zuerst ein Bundesland aus in welches Sie als nächstes fährt. Eine zweite Person darf eine Stadt im jeweiligen Bundesland auswürfeln. Ein Dritte Person würfelt dann eine Kategorie (Erholung; Mut; Soziales) und darf dann anschließend die zu erfüllende Tagesaufgabe aus dem jeweiligen Stapel ziehen. Wenn alles gut geht hat Ilka nun ihr nächstes Reiseziel und die dort zu erfüllende Aufgabe vor sich.

p1060777-e1396825316229 (der Würfel, der über vieles entscheidet)

Dabei kann es, wie nun in unserem Fall, durchaus passieren, dass man mehrmals in einer Stadt vorbei kommt – quasi auf Durchreise!

Auf die Frage hin, ob man dabei nicht irgendwie den Mut verliert, manch strapaziösen Tourenabschnitt mehrmals absolvieren zu müssen, entgegnete sie, dass ihre Motivation in der Freude auf das Wiedersehen mit zuvor lieb gewonnenen Menschen zu finden ist. Daher war die Freude ein zweites Mal ins Lollis Homestay zu kommen besonders groß!

Ihr tägliches Budget liegt bei 20€ … für alles was anfällt!!! Da fällt eine anfallende Ersatzreparatur einer gebrochenen Speiche in Höhe von 25€ schon sehr ins Gewicht! Hierfür hilft sie dann aber nach Leibeskräften auch mal aus beim Fensterputzen im Fahrradladen – getreu dem Motto: “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg”

Auf ihrer Reise erlebt sie natürlich viel und lebt dabei frei nach “was auch geschieht hat einen Grund”! Das dachte sie auch, als sie auf einem matschigen Waldweg (geplant war eine Abkürzung) dann doch knöcheltief im Schlamm steckte, nicht weiterkam und umdrehen musste. Als sie dann den regulären Weg nahm, kam sie an einem Hinweisschild vorbei: “Achtung Sprengstoffreste” :)

Die schrecklichsten Streckenabschnitte: Großer Inselberg und Oberhof => jeder der schon einmal sein Rad mit Ballast einen schier endlosen Berg hochschieben musste, kann erahnen, was hier auf sie zukam!

Immerhin hat Ilka nunmehr 11.000km hinter sich und plant das Ende ihrer Tour ca Oktober 2015.

Nun was war eigentlich ihre Tagesaufgabe hier in Dresden? “Gehe zu einer Kirche und überrede den Pfarrer 5x außerplanmäßig die Glocken schlagen zu lassen”
Da dies jedoch gesetzlich verboten ist, ermöglichte der Pfarrer auf die doch kuriose Frage aber immerhin, dass Ilka von Hand die Glocke (und dementsprechend leiser) schlagen durfte!

Dies ist nur eine der vielen Geschichten ihrer Reise!

IMG_4874 (Ilka heute)

Wir sind gespannt, ob wir Sie wieder sehen, denn laut den offenen Reisezielen liegt noch einiges hier in der Nähe :)

Ihren Blog gibts für Euch unter: www.allicantravel.wordpress.com

 

Share

February 7, 2015

Aus der Reihe: Die Mitarbeiter // Meet the hostel staff

Jule ++ seit jetzt gut 8 Jahren dabei (!) ++ “reizende Rezi”

Verrücktestes Erlebnis während meiner Zeit im Lollis?

>> Es gab mehrere verrückte Erlebnisse, die ich alle gar nicht aufzählen kann. Nur soviel: Ich war hier bisher Rezeptionistin, Immobilienmakler, Tourguide, Phsychiater, Sozialpädagoge, Putzkraft, Philosophin, Köchin, … mein aufgregenstes Erlebnis war sicherlich die Begegnung mit einem Dieb, der im Hostel sein Unwesen trieb und den ich fast erwischt hätte…das Diebesgut konnte ich zurück erobern, aber leider war der Dieb zu schnell für mich! <<

Das schönste Erlebnis im Lollis?

>> Es sind die vielen kleinen Dinge über die Jahre: von der “over seas Lovestory”, die Weihnachtspartys bis zum gemütlichen Wohnzimmer. Manchmal nenne ich das Lollis mein zweites zu Hause. Am tollsten ist es, wenn man jemanden trifft, der einer Meinung mit mir ist, was die aktuelle Politik- und Wirtschaftslage auf der Welt betrifft, egal ob er aus der Mongolei oder aus den USA kommt. Das stimmt mich optimistisch hin blicklich der Zukunft unserer verrückten Welt.

Das liebe ich am meisten am Lollis?

>> Das habe ich ja oben schon angesprochen. Gerade jetzt, das Dresden die “White City” genannt wird (PEGIDA), ist Lollis wohl einer der wichtigsten Orte für mich. Hier wird Toleranz, Offenheit und Neugier noch gelebt. Jeder wird hier so akzeptiert, wie er ist. Das gilt nicht nur für uns Mitarbeiter, sondern auch jeden, einzelnen Gast. Wir reden nicht nur davon, hier wird das gelebt. <<

knutschende Jule

Jule ++ with us for almost 8 years (!) ++ “lovely receptionist”

Craziest experience during my time working for Lollis Homestay?

>> There have been so many crazy things going on at this hostel, I can’t retell them all. But I’ll say this much: At this hostel I have worked as a receptionist, realtor, tour guide, therapist, social worker, cleaning lady, philosopher, cook, etc… . The most thrilling incident however was definitely the encounter with a thief during a night shift. I was able to get the stolen goods back, but the guy escaped. He was too fast for me! <<

Most beautiful memory form my time at Lollis?

>> From over seas love storys, the christmas partys to the comfy living room atmosphere, I have made so many wonderful memories. Sometimes I call this place my second home. I love it when you meet people from all over the world, who share the same opinions about current political affairs or the economy. I makes me think positive about the future of this crazy planet. <<

What I love about Lollis Homestay?

>> Especially now, as Dresden has become the “White City” (PEGIDA), Lollis is one of the most important places in this city for me. Here reigns tolerance, openess and curiosity. We don’t just talk, this is our way of life.  Everyone is accepted, just the way they are. This does not only count for the employees, but also for the guests. <<

Share

February 3, 2015

Die Logik des Regens / Logical Rain

IMG_4834   IMG_4837

Unser Rezeptionist Marc hat seinen freien Tag gestern genutzt und hat sich die Ausstellung “Logical Rain” im Japanischen Palais Dresden angeschaut und möchte Euch seine Eindrücke nicht vorenthalten.

Zu sehen ist der weltgrößte Schatz japanischer Schablonen zum Färben von Samurai-Kimonos.

IMG_4836  IMG_4839

Im Depot des Kunstgewerbemuseums in Schloss Pillnitz liegt seit 125 Jahren ein außerhalb der Sammlung nie bekannt gewordener und nie gezeigter Schatz japanischer Handwerkskunst. In 92 Kassetten lagern über 15.000 Färbeschablonen für den Textildruck – Katagami genannt. Damit besitzt Dresden den weltgrößten Bestand an Katagami-Mustern, aus dem nun erstmals eine Auswahl von 140 der in einem langwierigen Verfahren aus der Maulbeerbaumrinde handgeschöpften und in feinster Schneidearbeit gestochenen Blätter ausgestellt wird.

IMG_4843  IMG_4846

Als im 19. Jahrhundert die ersten Katagami-Drucke nach Europa kamen, hatte die hochentwickelte Kunst des japanischen Musterdekors starken Einfluss auf die westliche Ornamentik in Kunst, Kunsthandwerk und dem entstehenden Industriedesign. Heute spielt die Technik des Stencils in der Graffiti oder Street-Art, etwa bei Banksy, der sie erneut zu großer Komplexität entwickelt hat, wieder eine große Rolle.


Our receptionist Marc has spent his day off to visit the exhibition “Logical Rain” at the Japanese palais.

IMG_4835

A treasure trove of Japanese craftsmanship has been rediscovered. For 125 years it layed undisturbed in the storage depot of the Kunstgewerbemuseum at Schloss Pillnitz: 92 cases containing more than 15,000 katagami dye stencils for textile printing, never been displayed and remained unknown beyond the confines of the museum’s collection. In this rich resource, Dresden possesses the world’s most extensive holdings of katagami designs. Now, for the first time ever, a selection of 140 of these hand-made, mulberry-tree bark paper sheets, finely cut using highly refined techniques in a lengthy, painstaking process, are to be shown to the public.

IMG_4851   IMG_4853

Katagami, stencils for printing traditional textile patterns, were used principally for kimono fabrics; as well as geometric ornament, designs also feature masterfully abstracted motifs and patterns representing elements of nature.

IMG_4848

When the first katagami prints arrived in Europe in the 19th century, the highly sophisticated art of Japanese pattern design had a powerful influence on ornament in western fine arts, craftworks, and on the emerging discipline of industrial design. Today, stencil techniques are once again playing an important role in graffiti and street art.

View a video: https://www.youtube.com/watch?v=WY0GSypRwg8#t=12

Quelle: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Share

February 2, 2015

Filed under: deutsch, english, events — Tags: , , ,
marc @ 1:57 pm

Groovepost – the unique magazine from our neighborhood

groove

You might have come by the nightclub “Groovestation”, which we suggest from time to time with awesome partys like the “Fat Cat Disko”!

Monthly they bring out a magazine about the Dresden Neustadt!

Have a look under http://issuu.com/groovestation/docs/groovestation0215


Ihr habst sicherlich bei unseren Veranstaltungstipps von der Groovestation gehört – eine unserer Lieblings-Partys: Fat Cat Disko!

Jetzt bringt die Groovestation ein schickes Magazin mit allerhand Wissenswertem über unser Viertel heraus!

Die Online-Ausgabe gibts für Euch unter: http://issuu.com/groovestation/docs/groovestation0215

Share